facebook twitter youtubegoogleplus

Das Szenemagazin für
Die Schwarze Familie.

Ob Gothic, EBM, Metal, Rockabilly, Punk oder Folk.
Die schwarze Szene ist mehr als die Summe ihrer Richtungen.
Auch mit Kind sind wir weiter schwarz...

WIR sind die Famile der Szene!

CHRISTMAS BASH – Rocken mit dem „Bashman“: am 1. und 2.12. 217 steigt wieder die lauteste Weihnachtsfeier Süddeutschlands – Übernachten in Tipis und auf dem Campingplatz möglich!

Geiselwind – Am 1. und 2.12. steigt wieder die lauteste Weihnachtsfeier Süddeutschlands. Dann nämlich lädt das CHRISTMAS BASH wieder zum besinnlichen Headbangen. Bereits zum dritten Mal steigt die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft des „Bashman“, um den sich eine alte Geiselwinder Geschichte über einen General aus dem Dreißigjährigen Krieg rankt. Für die besonders Hartgesottenen und all diejenigen, die auch im Winter das Open Air–Feeling nicht missen wollen, hat der „Bashman“ ein sogenanntes „Heereslager“ parat, zu dem verschiedene Möglichkeiten zählen – neben dem normalen Campingbereich und der normalen Übernachtungsmöglichkeit im Hotel wird an dem Wochenende auch die Möglichkeit gegeben sein, in Tipis (bis zu 8 Personen) und Holzhütten (bis zu 11 Personen) zu übernachten. Ab 19 Euro ist diese Übernachtungsvariante sicher nicht nur eine recht rustikal-abenteuerliche, die viel Festival-Flair verspricht, sondern zudem auch eine günstige. Feldbetten, Bettwäsche und Frühstück können nach Wahl dazugebucht werden. Besonders für größere Gruppen eignet sich das Angebot, das beliebig auch mit einem Side-Programm ergänzt werden kann – Bogenschießen, Messerwerfen, Speerwerfen, Gulaschsuppe am Lagerfeuer – wer möchte, kann den Besuch beim Christmas Bash-Festival zu einem kleinen Event-Kurzurlaub umfunktionieren. Interessenten sollten jedoch schnell sein, denn es sind aktuell nur mehr wenige Plätze buchbar.
Das „Heereslager“ soll mit seinem Namen und seinem Bestehen an die Geschichte des eigentlichen „Bashman“, des Murrmanns, erinnern: dabei handelte es sich um einen schwedischen General, der Geiselwind im Dreißigjährigen Krieg erobern wollte, mit ebensolchem Heereslager vor Geiselwind campierte und der beim Essen von den Bürgern um Gnade ersucht wurde. Die lehnte er mit dem Ausspruch „so wahr ich diese Wurst hier in Händen halte“ ab - worauf ihm die Wurst von einer Katze geklaut wurde. Seitdem erinnert ein Wahrzeichen, das den General mit Wurst und Katze zeigt, in Geiselwind an das historische Ereignis.
Als Headliner des Festivals ist dieses Jahr die Essener Thrash Legende KREATOR bestätigt und wird die heiligen Hallen in Geiselwind zum Beben bringen.
Die Tickets gestalten sich wie folgt:
Festival 69,00 € / zzgl. VVK-Gebühr / Endpreis 77,10 €
Freitag 39,00 € / zzgl. VVK-Gebühr / Endpreis 44,10 €
Samstag 49,00 € / zzgl. VVK-Gebühr / Endpreis 55,10 €
Die Tickets, sowie die Tickets für das „Heereslager" gibt es hier zu kaufen: http://www.shop.eventzentrum-geiselwind.de/index.php?cPath=12

Ebenfalls bestätigt bestätigt: MAX & IGGOR CAVALERA, OVERKILL, TURISAS, DORO und ROSS THE BOSS, Solo-Projekt von Ross Friedman, seines Zeichens Ur-Gitarrist von MANOWAR. Zudem warten BRAINSTORM und WOLFHEART auf.
Am Samstag entert dann Metalqueen DORO die Bühne, um in einem raren Oldschool-Set ihre großen Meilensteine aus dem Repertoire zu buddeln.
Das Lebensgefühl, das im Sommer bereits auf zahlreichen Open Airs in ganz Deutschland gelebt wird, wird in Geiselwind nun in den Winter transformiert. Und für wen Camping dazugehört, der findet auch dafür viele Möglichkeiten. Ob Zelt oder Wohnmobil der rießige Campground ist eine Attraktion für sich. „Das CHRISTMAS BASH soll ein Festival von und für Metal-Fans sein“, so Veranstalterin Ruth Strohofer. „Was auch immer dazugehört, wir wollen es ermöglichen. Und Camping ist und bleibt ein wesentlicher Bestandteil dieser Festival-Kultur.“