facebook twitter youtubegoogleplus

Das Szenemagazin für
Die Schwarze Familie.

Ob Gothic, EBM, Metal, Rockabilly, Punk oder Folk.
Die schwarze Szene ist mehr als die Summe ihrer Richtungen.
Auch mit Kind sind wir weiter schwarz...

WIR sind die Famile der Szene!

dor 1

Gebohren wurde die Band 1992 mit Merce an den Keys und Monaco, Vocals.
Das Erste Tape "Dorsetshire" wurde in den D.Macabre Studios in Bayreuth aufgenommen.
Songs: "Glut der Nacht, Schwarze Armeen, Schatten und Synthesis".
Über Nacht gehörte man zu den "Neuen Deutschen Todeskünstlern".

Der erste Live Gig war im Großschloss Laupheim vor ausverkauftem Haus mit "The Eternal Afflict" und "Lost Image" am 09.01.1993.

 

Hier war schon der erste Wechsel geschehen und der "Hitschreiber" von "Relatives Menschsein" - "Jogi" stand zum ersten Mal hinter den Keys. An diesem Abend war auch die Uraufführung des ersten Szenekrachers "Herzschlag".

dor 2 dor 11

Ab da kam ein kometenhafter Aufstieg von Dorsetshire und quasi über Nacht lief man überall in den Clubs rauf und runter.

Das Erfolgsalbum "Das Letzte Gefecht" erschien 1994 bei Off Beat und die Dorsetshire fuhr raus in die große weite Welt.
Verstärkt wurde die Band zu den Studioarbeiten von Gitarrist Andy Age, der Dorsetshire bis zum Ende 1998 treu blieb.

dor 4 dor 7

Die Songs auf der "Gefecht" wurden überall schnell zu Tanzflächenhits, u.a. "Herzschlag, Schreie, Straße Der Verdammnis und Brothers And Sisters gehörten zur Szene wie die Farbe schwarz. Es folgten viele viele Gigs mit großen Bands der Szene, tollen Erlebnissen, Chaotischen Zuständen :-) und ohne Ende viel Spaß. Dorsetshire war plötzlich in aller Munde, oder Gehör.

Als die Bekanntheit, die Konzerte und somit auch der Druck immer höher wurden stieg damals in beiderseitigem Einvernehmen der Hitschreiber "Jogi" aus.

Anfang 1998 beschloss man das Projekt Dorsetshire fürs erste ruhen zu lassen.
In 2017 gab es dann das Revival auf dem WGT im Kohlrabizirkus.

Diskografie

1994 Das letzte Gefecht

1996 Beast

Auszüge aus Facebook