sanderson tanzEin Sturmlicht-Chroniken-Roman (Die Sturmlicht-Chroniken, Band 7)
Für immer Kind bleiben! Das war der Wunsch des Straßenmädchens Lift – und bisher hat sich dieser auch erfüllt.
Lift lebt am Hof der Azishs im Lande Roschar, und nur ihre einzigartige Gabe hat sie bislang vor Schwierigkeiten bewahrt.
Doch das Leben am Hof droht, das freiheitsliebende Mädchen zu ersticken, und so zögert sie keine Sekunde, diesen zu verlassen, als sie erfährt, dass ein grausamer Mann im fernen Yeddaw Menschen wie sie – Menschen mit Magie – verfolgt.

Mein Leseeindruck:
Brandon Sanderson ist wohl allen ein Begriff. Besonders seit unserem Interview mit ihm ;-).
Es ist immer schwierig in Welten einzusteigen, wenn es schon viele vorherige Romane gibt.
Hier liegt allerdings ein Ableger vor, der zwar auf Roschar spielt, aber sich um einen Charakter dreht, der bisher eher wenig vorkam. Zum Glück hatte Mr. Sanderson noch viele Ideen zu „Lift“ (so heißt die Protagonistin) im Kopf und brachte die nun auch zu Papier. Also mal „eben“ knapp 40.000 Wörter^^.
Ich bin jedenfalls froh, dass er es getan hat. Lift ist ein wahrer Sonnenschein. Gut, sie ist nicht die typische Heldin, aber auch kein Antiheldin, wie man sie sonst so kennt. Sie ist eher so der weiblicher Peter Pan gepaart mit Tinkerbelle. Gut gelaunt, immer auf die Suche nach etwas zu essen.
Dabei platzt sie förmlich in die wildesten Situationen aus denen sie dann kurz vor knapp heraus „gleitet“ - dies ist nämlich eine ihrer speziellen Gaben.
Auch hier habe ich die 222 Seiten verschlungen und kann das Buch nur jedem empfehlen.
Praktisch wäre es, wenn man die vorherigen Sturmlicht-Chroniken gelesen hätte, ist aber wie gesagt kein Muss. Ich werde das nun aber nachholen...

Broschiert: 224 Seiten
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (11. November 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3453317697
Preis: 19,99 EUR

4stern