MondschatzjaegerDer Tod des verrückten alten Ringler wirbelt das beschauliche Leben in Falkenhofen gehörig durcheinander: Gerüchte behaupten, dass der frühere Seebär steinreich war – und irgendwo seinen Schatz versteckt hat. Der 10-jährige Hagen und sein bester Freund Robbie sind wie elektrisiert. Am ersten Tag der Sommerferien stehen sie mit ihren Brüdern im Morgengrauen bereit, den Garten der Ringler-Villa umzugraben.

Meine Meinung:
Ich habe schon einige Kinderbücher gelesen und auch Filme gesehen - jenseits meiner eigenen Kindheit versteht sich. Und viele waren amüsant unterhaltsam und auch kurzweilig, aber bei diesem Roman bekam ich Schnappatmung. Mein Sohn schaute mich verwirrt an und meine Frau eilte teilweise herbei, da sie um meine Gesundheit bedacht war. Ich kam aus dem Lachen nicht mehr heraus. Das war schon krampfartig :-D.
Die Geschichte ist jetzt nicht besonders tiefsinnig und das Ende recht einfach, aber die Späße dazwischen, die sind einfach der Brüller. Mal recht ironisch, dann einfach so simpel, das mein Kopfkino sich diesen Jungen, den wir alle kennen, der mit wenig Grips in der Birne, aber schlagbereit, so richtig malerisch vorstellen konnte.302 Seiten, die wie im Fluge vergingen. "Heyne> fliegt" heißt es ja auch. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Für Kinder ab 10 zum Mitlesen oder sogar rein als Vorlesebuch. Man braucht halt nur gute Lachmuskeln...

Heyne Verlag
Gebundene Ausgabe, 304 Seiten
VÖ: September 2016
12,99 EUR
ISBN: 978-3453270466
Verlags-Homepage: http://www.heyne.de