brothergrimm
Keine Musik als Hintergrund der "Gute Nacht"-Geschichte.
Dennis Grimm erschaffte mit seinem zweiten Album "Home Today, Gone Tomorrow" ein düsteres Werk auf das man sich einlassen muss.
"Albtraum in F***moll" wird gerne dazu gesagt und dem kann ich beistimmen.
Vergleicht man die CD zuerst mit etwas eher ambienthaftes, ruhiges wird die Richtung schnell sehr sehr düster und todesmelancholisch.
Minimalistischer Sound, wenig Instrumente und darüber die herzzereissende Stimme von Dennis Grimm.
Harter Tobak. Ich musste mir einige Stücke mehrmals anhören, bis ich mir überhaupt eine Meinung dazu bilden konnte.
Wer also nicht an Mainstream interessiert ist und noch etwas für die grauen Tage sucht, liegt hier richtig.

Anspieltipps: A letter to Bob, Echoes, The sharp lodge
VÖ: 26.01.2018
Homepage: http://www.brothergrimm.de/