IMG 6127Nach acht gelungenen Festivals endet in 2015 nun die Ära des Blackfield Festivals.
Die wunderschöne Location im Gelsenkirchener Nordsternpark, die dem Amphi Festival den Namen einst gegeben hat, war zum letzten Mal Gastgeber für 2 ½ Tage schwarze Musik aus verschiedenen Richtungen.

IMG 5154Natürlich war ich mit dem Stand von „Die-Schwarze-Familie.Net“ auch wie die letzten Jahre wieder dabei. Während auf der Bühne die Bands ihr bestes gaben, wurden bei uns mächtig am Rad der Weisheit gedreht, viele Seifenblasen in die Luft gepustet (ich sag nur „Weltfrieden“ und es gab auch wieder spannende Autogrammstunden der privateren Art. PRE/VERSE, die kurzfristig eingesprungen waren, holten die Signierung der Urkunde für Ihre „Wahl der Familie des Monats“ nach (ich sag besser nicht für welchen Monat :-P) und standen auch für alle Fans ausführlich zur Verfügung.
Da wurde so manches lustig/schräge Foto gemacht. Zum Schluss gab es natürlich den obligatorischen Trikottausch. Ein „I´m DEAD“-Shirt gegen ein „PRE/VERSE“-Shirt mit Pink… ich trage es in Ehren ;-P. Dank der super Akustik im Nordsternpark hörte man bei uns im Biergartenbereich immer gut, wer gerade spielte.

Aber mal der Reihe nach. Der Freitag war recht elektrolastig. PRE/VERSE, die wie gesagt kurzfristig eingesprungen waren, waren für mich der Act des Tages.
IMG 5269Was eine Energie und super Sound die Fünf da präsentierten.
Einfach super! Ich habe die Band schon mehrfach als Support in kleineren Hallen gesehen, aber auch der großen BF-Bühne kam das Programm viel besser rüber. Natürlich durfte der Flamingo nicht fehlen.
Sänger Kai war ein paar davon in die Menge und erhoffte sich viele Bilder davon im Internet. Nun, ein paar davon könnt ihr auch in unserer Galerie finden ;). Es folgten SPETSNAZ mit Minimalbühnenshow und LORD OF THE LOST, wie gewohnt beschmiert und ein Frauentraum ;-P

Headliner des Freitags war SUBWAY TO SALLY. Mit viel Pyro und Rauch wurden wir nun in dieIMG 5329 Welt des Mittelalters entführt. Eric Fish und seine Kollegen legten sich mächtig ins Zeug und sorgten so für einen guten Abschluss des ersten Festivaltages.

Am Samstag waren es unter anderem COM/KILL, die mich stark beeindruckten, DIE KAMMER, die sogar bei uns oben auf der kleinen Bühne das eine oder andere Lied zum Besten gaben und DEINE LAKAIEN.
Zwar hatte ich die Band erst vor kurzem auf dem WGT in der Agra Halle gesehen, aber Open Air ist doch was anderes. Und dieser Drummer… also Respekt, das ist ein Absoluter Profi. Ich würde mich da dutzendfach verhaspeln. Egal, ob schnellere Stücke, verschiedenen Tempi oder gar mehrfache Wechsel der Becken/Drums. Alls war punktgenau und dermaßen schnell, das war richtig beeindruckend. Leider fällt mir gerade nicht der Name des Drummers ein, aber ich finde zu dem könnten einige Drummer ruhig mal in die Sommerschule gehen^^.
MESH aus England dIMG 5552ürfen bei meiner Aufzählung natürlich nicht fehlen. Egal ob alte Hits oder neue Songs. Dier Band ist einfach super. Mittlerweile habe ich mich auch an das eher Antiszene Outfit gewöhnt:-P. Headliner des Samstag waren dann EISBRECHER. Mit dickem Mantel und viel Stahl (scheint dieses Jahr modern zu sein) legte die Band eine heiße Show hin, nicht nur wegen den wirklich hohen Temperaturen.

Klar wurde recht schnell alles abgelegt, was ging und schon zum dritten Song stand Alex nur noch mit Hemd und Sonnenbrille am Mikro. Ein schöner Abschluss des zweiten Tages.

Der Sonntag war vollgespickt mit meinen Lieblings Acts.
Zur Mittagszeit standen THE BEAUTY OF GEMINA auf der Bühne und spielten ein Akustikset.IMG 5883
Die Schweizer Band ist ein gern gesehener Gast bei DSF und auch in diesem Jahr war die Schlange wieder endlos lang, als die Band zur Autogrammstunde bei mir am Stand war.
Auf der Bühne wurde die Band von einer Geigerin und einem Cellisten unterstützte.
Auf der Bühne fehlten mir zwar etwas die härteren Gitarrenriffs, aber auch so war das Konzert einfach spitze :-).

Nächstes Highlight war dann CLAN OF XYMOS. Die niederländische Band hatte ich auch erst kurz zuvor in Leipzig gesehen, aber auch hier war der Open Air Faktor eindeutig ein Bonus. END OF GREEN rockten danach die Bühne. Bewundernswert, wie man mit Pudelmütze bei den Temperaturen auf der Bühne stehen kann, Das hatte ich mich auch schon bei MESH gefragt. Naja, wenn es zum Outfit gehört muss man da wohl durch…

Nach langer, langer Zeit standen dann LÀIME IMORTELLE wieder auf der Bühne. Getrennt konnte man Thomas und Sonja ja die ganze Zeit erleben. Gemeinsam hatte es lange nichts mehr gegIMG 5928eben. Dementsprechend war die Erwartung auch recht hoch an die Band.
Da aber beide Vollblutprofis sind, wurde der Auftritt ein voller Erfolg „Bitterkeit“ ist nach wie vor ein Song der weit unter die Haut geht und wenn auch viel Zeit vergangen ist, hat L’AME IMORTELLE nichts an Stimmung verloren. Ich habe so einige Gänsehaut bei den Fans gesehen ;).
MONO INC. Nutzten ihren Auftritt um ihre neue CD „Terlingua“ zu präsentieren. Natürlich wurden auch Songs wie „Gothic Queen“ gespielt und KATHA MIA brachte ihr Drum Solo – für einige Fans glaube ich wichtiger als mancher Song ;-).

Dann spiele endlich der Headliner des Tages, des ganze Festivals: PROJECT PITCHFORK.
Ein super Bühnenbild. Riesenbanner mit den wichtigsten Emblemen drauf: Forke, Septa Gramm und Mikroständer und natürlich wieder drei Drum Sets ;).

Die Menge jubelte endlos und die meisten Songs wurden natürlich mitgesungen. IMG 6086
Kein Wunder, schließlich wurden unter anderem „Time Killer“, „Steelrose“, „Carnival“ und Existence“ gespielt.
Wenig neues, aber da die Band auf eine lange Geschichte zurück blicken kann, hat sie natürlich auch viele Hits.

Ich war voll auf zufrieden. Leider ging auch dieser Festivaltag einmal zu Ende und somit auch die Zeit des Blackfield Festivals generell.
Ich hoffe, dass da noch nicht das letzte Wort gesprochen wurde. „Aus der Szene“- stand jedes Jahr als Banner neben der Bühne. Ich denke, die Szene würde sich freuen, wenn es auch weiterhin ein Blackfield Festival gibt. Für die Besucher hat es sich immer gelohnt und wenn es aus der Szene entstanden ist und acht Jahre geschafft hat, sollte die Szene auch weitermachen.
In diesem Sinne ich hoffe mal auf 2016!

Viele Bilder findet ihr in der Galerie unter "Festivals"
Bilder von PRE/VERSE und THE BEAUTY OF GEMINA in der Galerie unter "Band Feature"