poetry1

 Februar. Der Narrenmond. Wieder werden wir genervt von johlenden Vampiren, blökenden Zombies und anderen Unarten der Schattenwelt. Zum Glück geht dieser Spuk nur drei Tage, während wir ein ganzes Leben haben... ;)

  Fragment

Abgestumpft von jeglicher Realität
und Wir amüsieren uns zu Tode ...
Die uns gegebene Unterhaltung ist nur eine von Simulation
sentimentaler Sensation und stillen daher unsere eigene Sucht täglich
mit einer Ration Ironie.
Es ist ein Wettlauf gegen uns selbst,
das uns auch täglich funktionieren lässt
Widerspenstig stechen uns die Splitter der Seele
und heben uns in das eigene Schattenreich.
Gedankenverloren denken Wir darüber nach;
Alles was von uns für Bedeutung war ,wahr niemals etwas Wert.
Der Körper eine Hülle...
die Seele...
ein unmoralisches verlogenes Trugbild und das eigene denken
eine unwirkliche Begebenheit.
Daher ziert uns wohl ein unvollendetes Kunstwerk
mit einem tun und handeln in unserem eigenen Leben .
Was aber bleibt hierzu dann noch übrig...
Ist es das eigene Schicksal das uns eigen hier blendet oder
ist es eine selbsterstellte uns überlassene Desolation?
Es ist wohl das Fragment,
das Fragment das abgestumpft von jeglicher Realität ist
und …?
amüsieren Wir uns nicht zu Tode...............

(Seketi Amun)

ornats

Musik

Sanfte Klänge dringen an mein Ohr.
Schwebende Töne, wie gleißendes Licht dringend an mein Herz.
Erfassen meine Seele - lassen mich die Welt um mich rum vergessen.

Kein Frust, kein Unmut - nur Einklang mit Schall und Bassgefühl.
Ein tiefes Wummern, welches den Bauch erfüllt und das Herz versucht in Harmonie zu schlagen.

Deine Musik, mein Herzschlag - EINS
Erfüllt von Freude - reine positive Energie
Verschmolzen im Jetzt und hier.

(Shadowcaster)