poetry1

Mai - DER Festivalmonat... Tausende schwärmen gen Leipzig und tauschen sich aus, geniessen es neue Eindrücke zusammeln. Aber tief in ihnen drin... herrscht... was? Einsamkeit oder Joy... Das ist hier die Frage...

 

 

 


 

 Einsamkeit

...kleines Mädchen , weine nicht , den mag ich dein Gesicht !
Ich sehe deine Sehnsucht wenn Du bei mir bist !
Deine Traurigkeit entmutigt mich !

Mein liebes Kind ...
siehst Du nicht , das Dunkle Licht ?
Liebst Du diese Einsamkeit den nicht ?
Kind , so wein doch nicht !

Augen die mich nicht verstehen ...
Meinst Du ich lass Dich einfach gehen ?

Einsamkeit....

...kleines Mädchen ,weine nicht , Du bist in Sicherheit !
Komm zu mir mein liebes Kind ...
zu mir ins weiße Licht - ich rette und ich beschütze Dich .
Ich tu Dir auch nicht weh , den weiß ich was ich in deinen Augen sehe.

Mein Herz hat mich dazu erzogen , und dazu bewogen ...
niemals betrogen !
Mein liebes Kind der Einsamkeit ,
mein Kind , das keine Heimat hat !

(Seketi Amun)

ornats

Joy

As the sun sets over the horizon
my heart bathed in it´s warmth
brickling, tickling beams caressing my skin
dancing over my aura.
My body is warming up, warming up to the new world surrounding me.
When I taste it´s kindness, my mind feels at home.
At home with thousands of other minds, keeping the same faith,
hoping for the same joy.
All one mind in an unified field,

(Shadowcaster)