poetry1

Oktober. Der Monat in dem die Geister stärker unter uns sind  als sonst steht an. Während die NORMalos sich in bunte, blutige Fetzen hüllen, um Süßes oder saures zu spielen, denkt die schwarze Gemeinde eher an den schmalen Spalt zwischen Jenseits und Diesseits, wenn sie am 31.10. die Nebel lichten und einen Blick auf die Vorfahren erhaschen möchte. 

 

 

 

 

 Weg - zu mir

Beachtlich !
Jeder vermochte der vergangenen Monate seinen eigenen Weg seinem
eigenen Individum gefolgt sein...
Doch was vermag man der Zeit und im nach hinein selbst
daraus /darin zu erkennen !?
Weg …
von Dir - den Weg selbst - zu mir !?
Weg …
von Dir - den Weg selbst - zu Dir ?
Jetzt !?
…........zeigst Du Dich ?
In deinen Zeilen erkenne ich …
….....Dich !?
Traue und Schmerz........
hinterlässt dabei einen Hauch aus der eigenen Vergänglichkeit !?
Wieso ?
…............kommst Du...?
Willst Du mich darin zurückholen !?
Deinen Weg – zu mir !?
Lag Dir lange selbst voraus …;
...“ich war darin sehr viel eingebunden um das für mich selbst realisieren zu
können ...“!
Soweit weg.....!...?
….........und der innerlichen Verbundenheit doch so nahe !?
Was liegt der Zukunft also nahe …?
Den - Weg – zu Dir !?
Den - Weg – zu Mir !? 

(Seketi Amun)