poetry1

Februar -  Wir nähern uns dem Narrenmond, wo nicht alles das ist was es scheint...

 

 

 

 

 

 

 Lug und Trug

und manchmal schweige ich , den habe ich dabei vergessen wie man spricht !
Ich sage keinen Ton und vermag ich kaum der Erinnerung beizukommen … ...“wie das reden den wohl sein...“? Das wen man doch gelernt hat zu reden !?
Lug und Trug
und ich schweige ich weiterhin , das solange es mir des Wohles darin ergehen mag !
Was bewirken Wörter … das in einem Gespräch der Achtung , der Gemeinsamkeit dem Vertrauen darin !?
Im einsehen ….war es doch nur Lug und Trug und befürwortete ein einfältiges Nachsehen meines Vertrauens welches ein weiteres mal Missbraucht wurde !
Lug und Trug und der Vergleich steht nahe … es mag eine Konstellation zu sein , das zwischen Melancholie , das , wen das Herz erfriert und bricht es dabei auf Ewig entzwei . Blinde Wut und ein einsamer Schrei , das im Spiegel der eigenen Verdammnis !
Lug und Trug
Stumme Worte welche ich weiterhin zu befürworten mag , den bin ich es mir leide das eigene Opfer zu sein ! Ich bin so leer , es geht nicht mehr ...will Dich nicht mehr sehen ! So vieles was geschehen ist , der Schmerz und das Tiefe Schweigen... Stumme Worte ! Und es kommt kein Traum aus diesem ich befreit werde !
Lug und Trug
und nun schweige ich , den habe ich vergessen wie man spricht und töte dabei alles was ich liebe ! 

(Seketi Amun)