facebook twitter youtubegoogleplus

Das Szenemagazin für
Die Schwarze Familie.

Ob Gothic, EBM, Metal, Rockabilly, Punk oder Folk.
Die schwarze Szene ist mehr als die Summe ihrer Richtungen.
Auch mit Kind sind wir weiter schwarz...

WIR sind die Famile der Szene!

frontartikel

 

Nach einiger Abstinenz sind HAUJOBB wieder aktiv. Zuerst durch ihren Auftritt auf dem E-Tropolis und nun mit ihrer neuen CD "New World March".
Wir nutzen die Gelegenheit und stellten der Band ein paar direkte Fragen.

DSF: Hallo Haujobb!
Euch gibt es bereits seit 18(!) Jahren und daher seid ihr nun wirklich keine unbekannte Größe.. Könnt ihr euch trotzdem dem Jungvolk unter unseren Lesern kurz vorstellen und sagen für was ihr in der Band jeweils zuständig seid ? 

Dejan: Beide sind für alles zuständig, mit einer Ausnahme: Ich würde niemals zum Mikro greifen. Das ist Daniels Job.

DSF: Euer Bandname ist ja eine Anleihe aus dem guten alten "Blade Runner" Film. Wer kam auf die Idee, diesen "Übersetzungsfehler" (eigentlich "Skinjob" statt Hautjob) zu verwenden? Ist ja nicht gerade ein "netter" Begriff in dem Film.

Dejan: Wir machen ja auch keine „nette" Musik. Mit der Idee kam unser damaliges drittes Mitglied um die Ecke, noch bevor wir die englischsprachige Version kannten. Ich kann mich erinnern, dass wir beide gar nicht mal so begeistert waren

Daniel: Soweit ich mich erinnern kann, war der Name meine Idee. Aber in 20 Jahren verwischt die Erinnerung bekanntlich  

haujobb 2DSF: Nach 2008 war es ja recht still um euch. Erst zum E-Tropolis Festival 2011 ging es wieder los mit Auftritten. Was war mit Haujobb in den 3 Jahren? Zuviel andere Projekte?

Dejan: Es war lästig geworden, dass man ständig Angebote absagen musste weil einer von beiden keine Zeit hatte, so hatten wir uns entschlossen die Liveaktivitäten auf Eis zu legen.

Daniel: Nicht nur zeitmässig war es eine knappe Geschichte, auch wurden die Angebote immer unterirdischer. Wenn wir nicht einmal mehr unsere Gastmusiker bezahlen können, machen Auftritte einfach keinen Sinn mehr. Jetzt haben wir uns neu positioniert und ich denke, es kann losgehen.

DSF: Die neue CD "New World March" (erscheint am 11.11.2011) geht direkt ins Blut. Sowohl textlich als auch musikalisch äußerst gelungen.
Sie klingt aber recht 80´s-Samples lastig. Für mich als alten DM-Fan natürlich perfekt  War das Absicht? Gerade "More than us" oder "Dead Market" finde ich super, wecken aber Erinnerungen an die "Construction time again"- Zeit...

Dejan: Jaja, unsere Jugend ... Es ging uns darum elektronischer Musik wieder mehr Leben einzuhauchen, die mittlerweile oft zu tot/ digital klingt. Aber es gibt auch Ausnahmen ...

Daniel: Leugnen können und wollen wir unsere Vergangenheit natürlich nicht. Es ist in uns und es wurde Zeit es rauszulassen

DSF: Daniel war ja in der letzten Zeit mit Covenant unterwegs. Hat deswegen Joakim als Gegenleistung bei euch mitgemacht  ?

Dejan: Ich glaube nicht. Er hatte einfach Lust drauf. Aber Daniel weiß da evtl. mehr...

Daniel: Genauso ist es. Wir liegen „spirituell" auf einer Wellenlänge und ich liebe seine Texte. Deshalb habe ich ihn einfach gefragt und er hat ja gesagt.

DSF: Der CD Titel, wie auch die Texte sind ja "etwas" desillusionierend. Das Booklet zeigt zerstörte Häuser, obenauf ein General (oder der Checker? ) mit Blick in die Ferne. Geht die alte Welt zuende? Sind wir komplett verblendet durch Technik/ Medienmanipulation? Angesichts der aktuellen Erdbeben in der Türkei sind die Fotos ja brandaktuell...

haujobb 9  SWDejan: Naja, Erdbeben werden die Welt voraussichtlich nicht untergehen lassen. In letzter Zeit häufen sich die Verdachtsmomente bei den Menschen, dass das Bild, was wir von der Welt haben verzerrt oder unvollständig sein könnte. Mittlerweile gehen sie sogar auf die Straße. Ja, wir sind verblendet, aber es scheint Hoffnung aufzukeimen

DSF: Derzeit läuft in USA eine neue Serie an mit Namen Terra Nova.
Die Menschheit hat es geschafft, die Erde ist so gut wie hin. Einzige Option ist ein Dimensionsloch ->85 million back in time. Ist das die einzige Möglichkeit, die die Menschheit noch hat? Was meint ihr?

Dejan: Vielleicht gehört es einfach zu Verlauf der Evolution dazu, dass der Mensch mit wachsender Intelligenz sich selbst irgendwann zerstört. Vielleicht muss man das akzeptieren. Vielleicht geht es aber auch in Richtung Star Trek und alles wird gut.

Daniel: Ich hoffe, das etwas passiert. Leider wird es oft falsch angegangen, wie zum Beispiel die brennenden Autos in Berlin und Hamburg. Leute, wacht auf!!

DSF: Ein immer wiederkehrendes Element auf der Presse-CD ist "this is a promotional copy.."  Wie seht ihr die elektronische Entwicklung mit mp3-Download, i-cloud, sharing überall. Für eine "Elekro"-Band doch eine Art Himmel, oder eher die Hölle? Will man die Verbreitung seiner Musik und riskiert hohe Einbußen durch schwarze Kopien oder hofft man auf die ehrlichen Käufer der Silberlinge? Ich finde so ein Booklet gehört ja auch irgendwie dazu...

Dejan: Das Internet ist ein Segen für die Musik. Die Fülle der Angebote, also Bands, Projekte usw. ist allerdings schwer zu bewältigen. Uns ging es bei der Markierung der Promos darum, als erste zu Veröffentlichen. Das ist unser gutes Recht, danach können sie gerne alles teilen, kopieren, was auch immer ...

DSF: Auf eurer Homepage habt ihr zum Upload von Livemitschnitten zu "Penetration" aufgerufen. Eine lustige Idee  Habt ihr schon viele Snippets bekommen?

Dejan: Nee, nur ein paar. Aber wir haben ja noch den Planet Myer Day 10, ich schätze wir kriegen schon noch genug zusammen.

Daniel: Ich denke auch. Ich habe beim Etropolis vergessen, das richtig anzukündigen. Das werde ich bei der nächsten Show ganz sicher nicht tun.

DSF: Das ist natürlich auch so eine zwiespältige Angelegenheit. Keine Kameragenehmigung auf den Konzerten, aber mit Iphone und HD-Cameras kann man mittlerweile die perfekten Mitschnitte anfertigen. Ist auch so ne Lücke, oder? Die Ihr ja jetzt sogar nutzt 

Dejan: Ich weiß auch nicht warum sich die Musikindustrie immer wieder selbst aus dem Internet sperrt. Allerdings waren auf dem E-Tropolis Kameras ausdrücklich erlaubt. Seit Jahren fragen uns die Leute nach Livemitschnitten. Wir wollen versuchen zumindest mal einen Song in guter Qualität zu präsentieren, als ersten Test sozusagen. Vielleicht kriegen wir ja irgendwann ein ganzes Konzert hin, man wird sehen ...

DSF: So, Daniel weiss es ja schon, Gothic-Family.Net ist vor allem eine Community für Eltern. Deshalb gibt es im zweiten Teil des Interviews auch immer ein paar familiäre Fragen . Also wie sieht es den nun mit Haujobb-Kindern aus? Falls keine vorhanden, wäre das eine Option für euch?

haujobb 7Dejan: Ich bin ein schlechtes Vorbild, denn es gibt bisher noch keine Planungen.

Daniel: Geplant ist nichts, aber es ist noch genug Zeit. Ausserdem habe ich bereits eine Tochter  

DSF: "there´s nowhere to go anymore" - Was kann man der next generation dann noch beibringen? Was findet ihr besonders wichtig zu vermitteln in unserer Hightekk-Zeit?

Dejan: Zumindest sollte sie den HighTech zu nutzen wissen. Wenn möglich zu was Sinnvollem  Daniel: Don´t stop thinking. Man sollte der Technik nicht alles überlassen.

DSF: An dieser Stelle könnt ihr noch ein paar persönliche Worte an unsere Leser richten.

Daniel: Danke für euer Interesse.

DSF: Vielen Dank für das Interview!

HAUJOBB im Web: http://haujobb-music.com