IMG 2618Wer auf dem E-Tropolis 2018 in Oberhausen war, wird sich sehr gut an Forced to Mode erinnern.
Das war die Band, die trotz des frühen Auftritts die Halle mit absoluter Stimmung flutete. Und zwar nicht mit eigenen Songs, sondern als Depeche Mode Coverband...
Was sich genau dahinter verbirgt erfahrt ihr im folgenden Interview.

DSF: Hallo Forced to Mode und herzlichen Glückwunsch zur Wahl der Band des Monats April 2018 bei Die-Schwarze-Familie.Net!

IMG 2610Thomas: Danke, wir fühlen uns sehr geehrt.

DSF: Könnt ihr euch kurz vorstellen und sagen, wer für was in der Band zuständig ist?

Thomas: Forced To Mode sind auf der Bühne Matthias Kahra, er spielt die F2M-typischen Gitarren und singt BackingVocals; Christian Schottstädt, ist meistens vorn am Mikro und manchmal auch am Keyboard zu finden und ich, Thomas Schernikau, spiele Keyboards, singe BackingVocals und übernehme den "Martin-Gore-Part" dann und wann am Frontmikrofon.
Christian und ich teilen uns zudem in unseren Home-Studios die Arbeit an der aufwändigen (Re)Produktion der so wunderbaren DM-Songs.

DSF: Ihr seid ja bekennende Depeche Mode Devotees würde ich mal sagen. Wie kamt ihr auf den Gedanken als Coverband aufzutreten? Und habt ihr vor auch eigene Song zu produzieren?

IMG 2623Thomas: Das war tatsächlich nie geplant und ein großer Zufall: 2008 spielten wir auf einem Berliner Cover Festival „Depeche Mode Goes Rock" mit unserer eigenen Band Forced Movement drei DM-Songs und zwei dieser Titel landeten im Internet und weckten das Interesse eines Veranstalters, der uns nach langem Bearbeiten dazu überredete, ein komplettes DM-Cover-Set live bei seinem Festival zu spielen. Das war die Geburtsstunde von F2M.
Wir haben also schon lange vor F2M eigene Songs komponiert, produziert und auch live aufgeführt.

DSF: Wie kamt ihr auf euren Bandnamen "Forced to Mode"?

Thomas: Wie oben schon angedeutet, wurden wir zu unserer DM Cover- Karriere ja fast schon "gezwungen". Im Englischen heißt gezwungen "forced". Und weil gleichzeitig unsere eigene Band Forced Movement heißt, erschien uns der Name "Forced To Mode" mehr als passend.

DSF: Ich habe euch vor kurzem Live auf dem E-tropolis in Oberhausen gesehen. Ihr habt die grosse Bühne gut gerockt. Was ist das für ein Gefühl die Menge so zu motivieren, dass bei "Never let me down" alle Hände hochgehen und mitschwingen?

Thomas: Ein grandioses Gefühl, auch wenn es manchmal etwas unwirklich und auch seltsam wirkt, da das ja eigentlich eine Aktion ist, die irgendwann mal zufällig beim Original entstand und nun zu einer Art Kult wurde, die sogar bei einer Tribute Show wie bei uns "dazugehört"...

IMG 2646DSF: Im Hintergrund liefen bei euch Videoinstallationen passend zu den Liedern. Wer hatte dazu die Ideen? Die waren richtig gut und vor allem komplett anders, als die bekannten :-).

Thomas: Die Videos gestaltet unser Sänger Christian. Er greift dabei auf verschiedenste Quellen zu: eigens gefilmtes Material oder z.B. auch Videoprojektionen von DM und schneidet das dann passend zum Song zu oder um. Bei drei Projektionen bekam er Material von dem sehr guten und sehr passenden Fotografen und Videoregisseurs Rafał Drosik, der auch tolle Fotos von uns machte. Da passte dann alles wie die Faust aufs Auge! :) Gute Videoprojektionen geben dem Live Erlebnis nochmal eine zusätzliche Dimension und Tiefe und passen sehr gut zu der filmischen Qualität vieler DM Songs.

DSF: Ihr habt einen richtig grossen Tourplan für 2018. Was kann man auch einem Konzert von euch erwarten?

Thomas: 2h Vollgas mit vielen Hits aber auch "vergessenen" Songs unserer Helden Depeche Mode, präsentiert mit einer nah am Original Stimme, einer amtlichen Sound- und Videoproduktion und 3 Typen, die Spaß an der Sache haben… ;-)

DSF: Bei DSF geht es ja vor allem um unsere Eltern-Community. Deshalb nun ein paar familiäre Fragen. Habt ihr eigene Kinder oder Nichten und Neffen?

Thomas: Ja, wir alle sind Väter von einem oder mehreren Kindern, bei mir ist es eine 5 jährige Tochter.

DSF: Kennen die eure Musik? Haben sie euch schon einmal live erlebt?

Thomas: Klar, meine Tochter bspw. liebt einige DM Songs, die ich ihr auch regelmässig auf dem Klavier vorspielen muss bzw. die wir zusammen singen. Sie war schon bei Soundchecks und auch Konzerten, obwohl meistens die Gigs (noch) zu spät für sie anfangen... Auch die Kids der anderen Bandmitglieder waren schon öfter dabei.

DSF: Was sind eurer Meinung nach die drei wichtigsten Werte die man derzeit Kindern weitergeben sollte?

Thomas: Nur drei? ;-) Ehrlichkeit, Toleranz und Hilfsbereitschaft, gepaart mit Mut, Selbstbewusstsein und Spaß.

IMG 2613DSF: DM begleiten mein Leben schon seit den Anfängen der Band und hat viele Phasen beeinflusst. Denkt ihr das die aktuellen Bands/Musik eure Kinder auch so nachhaltig beeinflussen kann?

Thomas: Ich denke mal, irgendwann entdeckt meine Tochter wirklich ihre "eigene" Musik, diese wird sie dann im Teenager Alter nachhaltig prägen. Aber natürlich wird sie für immer einen Bezug haben zur Musik von DM oder auch der von Forced Movement bspw...

DSF: Und zu guter letzt: Möchtest ihr ein paar direkte Worte an unsere Leser richten?

Thomas: Ganz im Sinne von Depeche Mode: „See you next time“… Und gerade in den heutigen Zeiten nie zu vergessen: "People Are People"!!!

DSF: Vielen Dank für das Interview!

Viele Fotos vom Konzert findet ihr in der Galerie unter Band Feature-> Forced to Mode