feuer 004
Die neue CD "Methämmer" wartet darauf euch in die Ohren zu hämmern.
Hans und Hodi standen uns zur Verfügung, um mal etwas hinter die Kulissen zu blicken.

DSF: Hallo Feuerschwanz und herzlichen Glückwunsch zur Wahl der Band des Monats Juli 2018 bei Die-Schwarze-Familie.Net!

Hodi: Hallo liebe schwarze Familie!
Hans: Hallo schwarze liebe Familie!

DSF: Könnt ihr euch kurz vorstellen und sagen, wer für was in der Band zuständig ist?

feuer 005Hodi: Ich heiße mit vollem Namen Prinz Richard Hodenherz III. und bin für einen Haufen Instrumente und als Songwriter und Texter für viele unserer Songs zuständig.
Hans: Ich bin Hans der Aufrechte und spiele die E-Gitarre und verwandte Instrumente.
Ich liefere gerne mal instrumentale Songideen, zu denen sich die Sänger dann noch etwas einfallen lassen müssen, und bin außerdem noch der Social Media/Online-Beauftragte der Band.
Wenn Ihr also z.B. auf Facebook etwas von uns lest, dann habe ich das geschrieben.

DSF: Es gibt euch zwar schon seit 15(!) Jahren, aber eine Frage muss immer sein: Wie kam es zu eurem Bandnamen?

Hodi: Hans und ich sind "erst" seit ca. 10 Jahren dabei, d.h. keine Gründungsmitglieder. Demnach wird der wahre Ursprung dieses wunderbaren Bandnamens wohl leider tief in den Katakomben der Feuerschwanz'schen Geschichtsschreibung verloren gegangen sein.
Hans: Vielleicht wird dieses Wissen erst wieder bei archäologischen Ausgrabungen in ferner Zukunft zu Tage treten.
Irgendwann wird vielleicht ein Zukunfts-Indiana-Jones sich durch die Katakomben von Burg Feuerschwanz schleichen.
Er wird allen Gefahren zum Trotz am Ende eines langen, dunklen Tunnels eine leicht glimmende Truhe finden, in der sich neben den Aufzeichnungen der altvorderen Feuerschwänze auch eine Flasche des einzig wahren Mets befinden wird.

DSF: Was hat sich in den 15 Jahren bei euch so verändert? Seid ihr den Anfängen treu geblieben oder habt ihr euch sehr verändert?

feuer 001Hodi: Mit der neuen Platte haben wir zu vielen ursprünglichen Gedanken zurückgefunden und gleichzeitig sehr viel Neues uns aufregendes gewagt.
Musikalisch geht es deutlich Hardrockiger bis Metallischer zu als in den Anfangstagen - damals gab es hierfür lediglich Ansätze.
Der Hauptmann ist damals mit der Akustikgitarre einfach nie so weit gekommen, wie er gerne wollte... ;)

Hans: Im Laufe der Zeit verändert man sich natürlich. Die einen verlieren Bärte, dem anderen fangen sie erst an zu wachsen, es gab einige Besetzungswechsel und man entwickelt sich (zum Glück) auch musikalisch weiter. Aber ich denke wir sind unserer roten Linie immer treu geblieben.

DSF: Ich kann mich noch an die uralten Auftritte auf dem Burg Folk zu Mülheim (a.d. Ruhr) erinnern.
Das war immer feucht fröhlich... mittlerweile rockt ihr auch die großen Bühnen und erreicht mit euren CDs sehr hohe Chartplazierungen.
Was macht ihr lieber, kleine kuschelige Locations oder die großen Bühnen?

Hodi: Das hat alles seine Berechtigung - Hauptsache unser Publikum hat's spaßig und gerne auch feucht-fröhlich.
Hans: Ist beides schön. Auf großen Bühnen ist der Adrenalinfaktor natürlich höher, dafür hat man auf kleinen Bühnen natürlich einen näheren Kontakt zum Publikum.


DSF: In Kürze erscheint "Methämmer" eure neue CD. Was ist der rote Faden des Albums?

Hodi: Wir verneigen uns in "Methämmer" vor unser aller Metal-Heroen der 80er bis heute.
Viele Songs beinhalten Zitate der großen Meister - wir habend das ganze natürlich in die Feuerschwanz-Welt entführt.
Beispielsweise typische Powermetal-Riffs mit Geige gespielt oder klassisch-Epische Heldensongs über unser Haus-und Hofgetränk: Den MET!!!

DSF: Gibt es dazu auch eine neue Bühnenshow?

Hodi: Selbstverständlich.

DSF: Ihr seid dieses Jahr auch auf dem Wacken. Habt ihr schon die Gummistiefel eingepackt ;-)?

feuer 003Hodi: Wie sagt man so schön? Rain or shine! Ich bin für "shine" dieses Jahr!
Hans: Ich bin Zweckoptimist und nehme nie Gummistiefel mit.

DSF: Bei DSF geht es ja vor allem um unsere Eltern-Community. Deshalb nun ein paar familiäre Fragen. Habt ihr eigene Kinder oder Nichten und Neffen?

Hodi: Ich habe eine große Familie und einen Haufen Nichten und Neffen. Da verliert man aber schnell man den Überblick.
Hans: Ich habe eine kleine Tochter, die im Herbst drei wird, und eventuell kommt ja noch ein Geschwisterchen dazu. Lanzeflott hat auch einen kleinen Sohn im gleichen Alter.

DSF: Kennen die eure Musik? Haben sie euch schon mal live erlebt?

Hodi: Zum Teil, ja.
Hans: Live noch nicht (beim Soundcheck war meine Tochter schon mal dabei), aber bei den Aufnahmen zum neuen Album saß meine Tochter zum Teil direkt neben mir.

DSF: Was sind deiner Meinung nach die drei wichtigsten Werte, die man derzeit Kindern weitergeben sollte?
Hans: Liebe, Vertrauen, Toleranz

DSF: Wie koordiniert ihr das Familienleben mit dem Musikerleben?

Hans: Da ist natürlich in erster Linie eine Partnerin wichtig, die einen unterstützt und Verständnis dafür hat, was man macht, sonst wäre das alles unmöglich.
Allerdings sind ja Musiker nicht die einzige Berufsgruppe, die öfter mal für ein paar Tage woanders hinmüssen, von daher sind wir da nicht unbedingt die große Ausnahme.
Tatsächlich ist es auch als Papa manchmal gar nicht so einfach zu sagen "so, ich bin dann mal wieder ein paar Tage weg", weil man ja auch gerne Zeit mit seinem Kind verbringen will und gerade, wenn sie noch klein sind schon das ein oder andere "erste Mal" verpasst.

DSF: Und zu guter Letzt: Möchtest du ein paar direkte Worte an unsere Leser richten?

Hodi: Wir freuen uns auf euch! Im Herbst geht es auf Methämmer Tour - "Bringt den Hammer an die Macht"! :)