AP 001

Ich hatte die einzigartige Gelegenheit die Band AESTHETIC PERFECTION live zu erleben.
Die Band aus den Staaten ist recht selten in Europa und diesmal gastierten sie in Frankfurt im "Das Bett".
Zusammen mit AMELIA ARSENIC und PRIEST ging es am 20.04.2018 pünktlich um 19:30 Uhr los.

AP 005Die OneWomen Show von AMELIA ARSENIC war echt sehenswert. Ihre Songs sind überaus tanzbar und trotz Technikaussetzer hat sie das wunderbar gemeistert.
Beim letzten Lied lies sie es nicht nehmen, auch ein Bad in der Menge zu nehmen. Dafür wurde sie von der Menge gefeiert. Die aus Australien stammende Künstlerin ist auch als Modedesignerin unterwegs. Auf der Bühne trug sie ein durchsichtiges Outfit, welches sie selber designed hatte. Mit Songs wie "Concrete Heart" und "Love is to Destroy" konnte sie die Konzertbesucher sehr gut überzeugen.

Nach gut 30 Min und einer kurzen Umbaupause ging es dann auch schon weiter mit PRIEST. Die Band hat mich sehr überrascht mit Ihren auffälligen Bühnenoutfits. Die Keyboarder trugen typische Pestmasken und der Sänger/in eine Nietenmaske. Die Band besteht Gerüchten zufolge aus den ehemaligen Mitgliedern von Ghost, aber durch die Maskierung war es mir leider nicht möglich, zu erkennen, wer sich genau dahinter verbarg. Aber diese Geheimniskrämerei ist wohl gewünscht. Mit ihren Songs "Obey", "Nightmare Hotel", "Populist" und "History in Black" wurde es etwas sanfter, welche in den Richtungen Synthpop und Synthwave beheimatet sind.

Nun folgte das Highlight des Abends mit AESTHETIC PERFECTION und Sänger Daniel Graves legte auch gleich mit seiner verzerrten Stimme los.
AP 004Die Mischung aus verzerrter und klarer Stimme macht die Show um Daniel so einzigartig wunderschön.
Auch seine unentwegten Grimassen sind der Hingucker, die ich glücklicherweise auch gut photographisch einfangen konnte.
Man merkt sehr schnell, dass er sich auf der Bühne sehr wohl fühlt. Keyboarder Elliott Berlin hatte sichtlich Spaß und kletterte immer wieder auf seinen Keyboards herum wie ein Akrobat. Auch auch Dummer Joe Letz war voller Tatendrang. So schlug er bei einigen Songs so enthusiastisch auf sein Schlagzeug ein, dass er seine Sticks verlor. Zum Glück hatte er aber mehrere an seinem Platz ;-), so dass er sich geschickt schnell neue in die Hand legte.

AESTHETIC PERFECTION performten u. a. "The Siren", "Antibody", "Wickedness", "No Boys Allowed", "The New Black" und "Inhuman". Als kleine Zugabe gab es dann noch "All Beauty Destroyed" in der Akustik Version sowie "Spit It Out". Nach gut 1,5 Stunden ging der Abend leider wieder viel zu schnell vorbei.
Aber es war eine grandiose Show und komme gerne wieder.

Auf bald
BlackRose

Viele Bilder findet ihr in der Galerie -> Konzerte