DSF 005

Oberhausen, 31.8.2016
Zwei Männer auf der Bühne umgeben von blauem Licht mit steinernen Katzen,
deren Augen blaue Laserstrahlen verschießen – das ist KITE live!

IMG 5742Ich habe KITE jetzt schon mehrfach auf Festivals erleben dürfen und auch auf YouTube gibt es einige Videos zu sehen.
Allerdings spiegelt nichts wider, was ein komplettes Konzert einem bietet. Vom ersten Ton an, zieht KITE jeden Besucher in den Bann.
Die Installationen auf der Bühne erinnern etwas an Satellitenschüsseln in einer Hochhaussiedlung und die vielen Keyboards sind mit Reflektor Band beklebt.

Im hellen Hallenlicht, sah das schon etwas merkwürdig aus. Es wurde auch etwas länger mit dem Beginn des Konzertes gewartet, da die Resonanz leider nicht so groß war, wie die Band es eigentlich verdient hatte.
Also dann das Licht ausging und die gesamte Bühne zu leuchten begann, machte jeder einzelne Streifen Sinn.
Die „Schüsseln“ wurden mit Beamern angestrahlt und so als Leinwandersatz genutzt.
Geniales Konzept. Musikalisch wurde direkt durchgestartet.
Auf „Nocturne“ folgte direkt „I Can't Stand“ und als vierter Song wurde schon „True Colors“ gespielt.
KITE sind gesanglich schon etwas ganz Besonderes. Sänger Nicklas hat eine einzigartige Stimme(-lage).

IMG 5684Oft wird die Band mit IAMX verglichen. Der Vergleich mag in Bezug auf das Extravagante ja stimmen, aber stimmlich erinnert mich das eher an die guten alten 80er mit Feargal Sharkey (ja ich mochte The Assembly!).
Sphärisch reihte sich ein guter Song an den anderen. Einziges Manko: Die Schweden haben ein komplett anderes Verständnis von „Konzertlänge“.
Nach einer Stunde war schon alles zuende.
Gut es wurden alle großen Songs gespielt und mehr, aber irgendwie war man gerade in Stimmung gekommen, da wurde schon das Licht angeknipst.
So kann ich aber sagen, dass jede Minute ein Genuss war und ich bin froh, dass dies nicht das letzte KITE-Konzert in diesem Jahr war.

Fotos findet ihr in der Galerie -> Konzerte